Herbst|2018
Indiens Zivilgesellschaft unter Druck

Veröffentlicht in: Alle, Zivilgesellschaft | 0

Herbst | 2018
Indiens Zivilgesellschaft unter Druck

College-Studenten demonstrieren in Pune für den Schutz ihrer Umwelt

Begrenzte Meinungsfreiheit, überwachte NGOs: Indiens Zivilgesellschaft unter Druck

Indien sieht sich gern als „größte Demokratie der Welt“. In der Praxis gibt es jedoch zahlreiche Einschränkungen der Meinungsfreiheit. Der Aktionsraum für zivilgesellschaftliche Organisationen wird zunehmend eingeschränkt, meint Axel Harneit-Sievers, der jahrelang das Büro der (grünen) Heinrich Böll-Stiftung in New Delhi leitete und dabei mit vielen einheimischen NGOs eng zusammenarbeitete.

Meine Welt
DIZ Logo

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des

BMZ Logo - Förderhinweis

Für den Inhalt dieser Publikation ist allein der Deutsch-Indische Zusammenarbeit e.V. verantwortlich; die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt von Engagement Global oder des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wieder.

Ihr Kontakt zur Redaktion :
meinewelt@rainerhoerig.com